Alternative Energien in Wien – Solar- und Photovoltaikanlagen
Kandelsdorfer Haustechnik GmbH

Rufen Sie uns an!
01 / 33 40 680

Wir sind für Sie da!
0664 / 28 06 346

Alternativenergie

Solar

Die Sonne liefert uns kostenlose, fasst unerschöpfliche Energie. Täglich trifft 10.000 Mal so viel Energie auf die Erde, als wir verbrauchen. Schaffen Sie sich Ihr eigenes Kraftwerk und damit auch Ihre persönliche Unabhängigkeit. Lassen Sie sich von uns beraten und die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen.


Absorber

Der Absorber ist der wichtigste Bestandteil einer Solaranlage. Er wandelt die Sonnenenergie in Wärme um. Der Absorber ist im Kollektor integriert und besteht aus schwarz beschichteten Materialien, wie Kupfer oder Aluminium, die die Wärme sehr gut weiterleiten. Dabei wird die gewonnene Wärme über das Wärmeträgermedium an den Solarboiler weitergeleitet. Sehr gute Absorber mit selektiver Beschichtung wandeln dabei rund 90% der gewonnenen Sonnenenergie auch tatsächlich in Wärme um.

Absorber werden hauptsächlich zur Schwimmbadwasser- Erwärmung oder als Basisenergielieferant für Wärmepumpensysteme verwendet. Sie brauchen keine direkte Sonneneinstrahlung, sondern gewinnen Energie aus der Umgebung, aus an sonnenarmen Tagen oder bei Nacht.

Flachkollektor

Der Flachkollektor wird für die Warmwasserbereitung und die Raumheizung in der Übergangszeit verwendet. Er besteht im Wesentlichen aus Kollektorgehäuse, Absorber, Wärmedämmung und transparenter Abdeckung. Die einfallende Sonnenstrahlung durchdringt das Glas bzw. die transparente Abdeckung und trifft auf den Absorber.

Dieser wandelt die Strahlungsenergie der Sonne durch Absorption in Wärme um. Man unterscheidet Aufdach- und Indachkollektoren. Aufdach Modelle werden primär bei schon bestehenden Dächern zur nachträglichen Montage eingesetzt.


Vakuumröhrenkollektor

Vakuumröhrenkollektoren verwerten bei tiefen Außentemperaturen und bedecktem Himmel die diffuse Strahlung effizienter und bringen im Jahresdurchschnitt bis zu 20% mehr Energieertrag als Flachkollektoren. Der Vakuumröhrenkollektor ist eigentlich der wahre Höchstleistungskollektor und ermöglicht einen jährlichen Energiegewinn von rund 600-700kWh/m² Kollektorfläche, ist aber in der Investition gegenüber Flachkollektoren um einiges teurer.

Im Vakuumröhrenkollektor wird der Absorber luftdicht von einer Glasröhre komplett umschlossen. Das Vakuum verhindert, dass die gewonnene Sonnenenergie wieder verloren gehen kann. Der Hybrid-Vakuumröhrenkollektor ermöglicht das gleichzeitige Produzieren von thermischer und elektrischer Solarenergie. Diese Kombination erlaubt den komplett autonomen Solarbetrieb. Der Hybridkollektor eignet sich für den Einsatz an Orten, wo die Energieversorgung nicht gewährleistet ist oder für den Endverbraucher, welcher eine maximale Umweltentlastung erzielen will.

Photovoltaik

Unter dem Begriff Photovoltaik versteht man die direkte Umwandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom. Solarmodule arbeiten geräuschlos, geruchlos und sind praktisch Wartungsfrei. Solarmodule können in das Dach oder die Fassade integriert werden, aber auch frei auf einer Tragekonstruktion aufgestellt werden. Der erzeugte Strom kann auf zwei Arten gespeichert werden.

Eine Variante ist die Energie im Inselbetrieb bei Ihnen zu Hause über einen Landregler in einer speziellen Sonnenbatterie zu speichern. Es ist jedoch auch möglich den erzeugten Gleichstrom im Netzbetrieb durch einen Wechselrichter in Wechselstrom umzuwandeln und in das Hausnetz einzuspeisen. Der erzeugte Strom kann so für den Eigenverbrauch verwendet werden. Bei der zweiten Variante ist der Einsatz eines Elektroinstallateurs unbedingt erforderlich.